Mauritius Nationalpark

Naturfans aufgepasst! Wilde Tiere, gut ausgeschilderte, anspruchsvolle Wanderwege und seltene Flora und Fauna. Herzlich willkommen in einem der spektakulärsten Nationalparks Ostafrikas: Dem Black River Gorges Nationalpark, im Südwesten von Mauritius, unweit des Dorfes Chamarel. Aktive Erholung an frischer Luft in grüner Naturlandschaft. Was kann es schöneres geben? Geeignet für einen ganztägigen Familien-Ausflug.

 

Das Wichtigste in Kürze:
  • Es gibt zwei Nationalparks auf Mauritius:
    Der Black River Gorges und der Parc national de Bras d’Eau.
  • Der Black River Gorges Nationalpark ist der größere und bekanntere von beiden. Der Eintritt ist frei.
  • Mit 60 Kilometer Wanderwegen gilt der Black River Gorges Mauritius Nationalpark als das größte Wandergebiet der Insel.
Mauritius Nationalpark
Der Black River Gorges ist einer von zwei Nationalparks auf Mauritius

Tipps für Mauritius

Mauritius Nationalpark: Der Black River Gorges

Ein Besuch des Black River Gorge Nationalparks (alias: Gorges de la Rivière Noire) gehört für Naturliebhaber und Wanderer zu den Höhepunkten eines Mauritius-Urlaubs. Der einzige große Nationalpark von Mauritius befindet sich im Südwesten der Insel und wurde 1994 durch die Zusammenlegung mehrerer separater Naturschutzgebiete gegründet.

Der Park der Siebenfarbige Erden

Neben dem Black River Gorges Nationalpark gibt es auf Mauritius auch den Park „Siebenfarbige Erde“. Hierbei handelt es sich um ein weiteres interessantes Naturspektakel auf Mauritius: Siebenfarbige Erde! Wer auf der Suche nach den Riesenschildkröten (Schildkröten) auf Mauritius ist, der wird im Park Siebenfarbige Erde fündig – nicht im Mauritius Nationalpark: Black River Gorges. Hier weiterlesen: Schildkrötenpark Siebenfarbige Erde

Traumhafte unberührte Natur im Black River Park

Auf knapp 7.000 Hektar Land ziehen sich nun rund 60 Kilometer Wanderwege durch weitgehend unberührte Natur. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich – den Besucher erwarten dschungelartige Wälder, Schluchten, Hochebenen, mächtige Wasserfälle und schroffe Bergrücken. Wer nur die tropisch idyllischen Strände von Mauritius kennt, wird überrascht sein, wie schroff und rau diese Insel ist.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist der Piton de la Petite Rivière Noire, der höchste Berg auf Mauritius. Da der Heihe Peak mehr als 800 Meter über dem Meeresspiegel liegt, steigt die Bergstraße ständig an, aber bis auf den letzten Abschnitt, der nicht besonders steil ist, können Urlauber ohne Klettererfahrung sie auch alleine erklimmen. Die ausgewiesene Schleife zum Heihe Peak beginnt in der Nähe des Aussichtspunkts Heihe Gorge und ist fast 9 Kilometer lang.

Flora und Fauna im Mauritius Nationalpark

Affen auf Mauritius
Affe mit Baby im Mauritius Nationalpark (Quelle: pixabay.com)

Der Black River Gorges Mauritius Nationalpark beherbergt viele seltene Flora und Fauna. Mit etwas Glück können Wanderer auf dem Weg Affen, Rehe, Schmetterlinge, Flughunde oder gefährdete Vögel wie Rosa Tauben oder Mauritius-Sittiche beobachten.

Die Flora des Black River Gorges Mauritius Nationalpark umfasst Dodo-, Traveller-, Anthurium-, Orchideen- und Guavenbäume. Mehr als 300 unterschiedliche Pflanzen- sowie bis zu 10 verschiedene Vogel-Arten, die es nur auf Mauritius gibt, können bestaunt werden. Die Wanderwege im Nationalpark gelten als das größte Wandergebiet auf Mauritius, sind größtenteils gut ausgeschildert und gepflegt. Die Möglichkeiten, die Gegend zu erkunden, sind sehr vielfältig, von leichten Spaziergängen bis hin zu anstrengenden Wanderungen. Nicht umsonst steht dieser Nationalpark als Vorschlag auf einer Liste zum UNESCO Welterbe.

Das Klima im Black River Gorges Nationalpark

Aber auch wenn Sie nur ein kurzes Stück laufen, sollten Sie auf wetterfeste Kleidung und rutschfeste Wanderschuhe nicht verzichten, da es im Black River Gorges Mauritius Nationalpark oft regnet und die Wege deshalb häufig matschig sind. Der Eingang zum Hauptinformations- und Verwaltungszentrum befindet sich in Le Petrin, etwa 10 km südöstlich von Curepipe. Ein weiteres Besucherzentrum befindet sich in Heihe. Zu den beliebtesten Wanderwegen im Black River Gorges Mauritius Nationalpark gehört der ausgewiesene „Machabée Trail“, ein anspruchsvoller Wanderweg von Le Pétrin zum Black River, der einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft und eine einfachere Schleife bietet.

Wanderungen im Mauritius Nationalpark – Ein Überblick

Der Nationalpark Black River Gorges verfügt über rund 60 Kilometer Wanderwege und ist damit das beste Wandergebiet der Insel. Zu den bekanntesten Wegen zählen:

Wer möchte, kann sich auch einer geführten Tour anschließen, da sich die Bergführer nicht nur sehr gut auskennen, sondern man von ihnen auch viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt im Mauritius Nationalpark erfährt. Ansonsten empfiehlt es sich, auch einen Stopp bei den Besucherzentren einzulegen, in denen Karten erhältlich sind und man sich informieren kann, in welchem Zustand sich die Wege befinden.

Noch mehr spannende Top-Routen mit Schwierigkeitsgrad, Dauer und Bewertungen von Wanderern sowie weiteren Outdoor-Aktivitäten finden Sie hier bei Tripadvisor.

Sollten Sie eine Tour ohne Guide unternehmen wollen, so benötigen Sie ein Fahrzeug, da die Startpunkte der Wanderungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln so gut wie gar nicht erreichbar sind. Eine gute Lösung ist, sich ein Taxi zu buchen und mit diesem zum Ausgangspunkt der gewählten Wanderung zu fahren und sich anschließend wieder abholen zu lassen.  Beachten Sie auch, dass es im Nationalpark keine Möglichkeit gibt, sich etwas zu trinken oder zu essen zu kaufen, daher ist es ratsam, genügend Proviant mitzunehmen. Manchmal stehen an den Parkplätzen mancher Aussichtspunkte auch Imbisswagen, bei den man kleine Snacks und Getränke kaufen kann. Wer Tiere beobachten möchte, sollte auch ein Fernglas nicht vergessen.

Black River Gorges Nationalpark wandern
Symbolbild: Wandern im Black River Gorges Nationalpark (Quelle: pixabay.com)

Häufige Fragen (FAQ) zum Mauritius Nationalpark

Es gibt zwei Nationalparks auf Mauritius. Der Black-River-Gorges-Nationalpark ist der größere. Der andere heißt: Parc national de Bras d’Eau.

Der Black-River-Gorges-Nationalpark befindet sich im Südwesten der Insel, unweit des Chamarel Wasserfalls und der siebenfarbigen Erde.

Der Eintritt im Black-River-Gorges-Nationalpark ist kostenfrei.

Es gibt vier separate Zugänge, wo man sein Auto kostenfrei am Mauritius Nationalpark parken kann.

Es gibt im Mauritius Nationalpark kleine Kioske oder Imbisswagen an den Parkplätzen der Aussichtspunkte, wo man Snacks und Getränke kaufen kann.

Nein, dass ist nicht zu empfehlen. Sie sollten für den Mauritius Nationalpark und für den Chamarel Wasserfall & Siebenfarbige Erde jeweils mindestens einen Tag einplanen.

Sie können am besten den Nationalpark zu Fuß erkunden. Es gibt hier ausgezeichnete Wanderwege.

Ja! Mauritius eignet sich sehr gut zum Wandern: Anspruchsvolle Wanderungen im Mauritius Nationalpark. Aber auch weniger anspruchsvoll an Wasser und Strand.

Mit dem Auto durch den Black River Gorges Nationalpark

Der Nationalpark Black River Gorges kann natürlich am besten im Rahmen einer Wanderung erkundet werden, sollte das nicht möglich sein, so kann auch eine Spritztour mit dem Auto gute Einblicke liefern. Unternehmen Sie diese Fahrt aber am besten unter der Woche, denn am Wochenende sind hier auch viele Einheimische im Park unterwegs.

Wie man sich im Mauritius Nationalpark richtig verhält

Bei einer Erkundung des Nationalparks sollte man seinen Abfall wieder mitnehmen bzw. diesen in die dafür aufgestellten Eimer werfen. Sammeln Sie zudem auch keine Pflanzensamen, Steine oder Pflanzen! Wer reife tropische Früchte, wie zum Beispiel Waldbeeren oder Guaven, findet, darf diese essen. Es kann sein, dass man unterwegs auch auf Affen trifft, die nicht gefüttert werden sollen, da sich diese dann daran gewöhnen und aggressiv reagieren. Ebenso wichtig: Im Nationalpark dürfen keine offenen Feuer entzündet werden.

Wenn Sie mehr über den Black River Gorges Nationalpark erfahren möchten, so schauen Sie gern hier nach.

Video zum Black River Gorges Mauritius Nationalpark

Play Video about Chamarel-Wasserfall

Nur 3 Gründe warum man das gesehen haben sollte!

Fazit zum Mauritius Nationalpark

Der Black River Gorges Nationalpark in Mauritius ist eine Top – Ausflugsmöglichkeit, die sich Touristen nicht entgehen lassen sollten. Es ist ratsam einen Ganztages-Ausflug für den Nationalpark während des Mauritius Urlaubs einzuplanen. Zu vielfältig, zu schön und zu spektakulär ist der Mauritius Nationalpark für Liebhaber der Natur. Der kostenfreie Eintritt und kostenlose Parkmöglichkeiten machen den Tagestrip für Besucher noch attraktiver.

Suchwörter:

Mauritius, Pauschalreisen, Reisetipps, Chamarel-Wasserfall, Port Louis, Flic en Flac, Black River Gorges Nationalpark, Botanischer Garten Pamplemousses, Siebenfarbige Erde

Unser Bestreben ist es, ihnen die günstigsten Reisepreise für Mauritius zu suchen, so das Sie ihren Urlaub ganz entspannt genießen können.

Wir sagen Danke!

Sie unterstützen unser Seite Insel-Mauritius.de, indem Sie bei den von uns empfohlenen Reiseanbietern buchen. Wir arbeiten mit sogenannte Partner-Links der Anbieter. Vielen Dank!

© 2022 – Insel-Mauritius.de